Zum Hauptinhalt springen

Justizhelferin / Justizhelfer (m/w/d)

Öffentliche Stellenausschreibung
Für Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und externe Bewerberinnen und Bewerber

Bei der Staatsanwaltschaft Kiel sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen als

Justizhelferin / Justizhelfer (m/w/d)

zur Vertretung befristet bis zum 31. Juli 2025 grds. in Vollzeit zu besetzen. Eine längerfristige Beschäftigung wird angestrebt.

Über uns

Die Staatsanwaltschaft Kiel ist die größte der fünf Staatsanwaltschaften Schleswig-Holsteins. Zum Zuständigkeitsbereich gehören die Kreise Plön, Rendsburg-Eckernförde und Segeberg sowie die kreisfreien Städte Kiel und Neumünster mit rund einer Million Einwohnern. Rund 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bearbeiten jährlich ca. 120.000 Strafverfahren.

Ihre Aufgaben

Das ausgeschriebene Aufgabengebiet umfasst:

  • Kopierarbeiten (in Papier sowie elektronisch),
  • Anlegung von Akten,
  • Aktentransporte,
  • Boten- und Postgänge,
  • den Hausverwaltungsdienst (interne Umzüge durchführen, Auf- und Abbau von teils schwerem Büroinventar),
  • Führen und Pflege von Dienstkraftfahrzeugen. 

Das bringen Sie mit

Voraussetzungen für die ausgeschriebene Stelle sind:

  • ein erfolgreicher Schulabschluss oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsstand,
  • eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung,
  • eine Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • eine uneingeschränkte gesundheitliche Eignung,
  • ein hohes Maß an körperlicher Fitness und Leistungsbereitschaft,
  • psychische und physische Belastbarkeit (häufiges Tragen und Heben von Lasten mit Gewichten von bis zu 25 kg, Laufen längerer Strecken, auch über Treppen und Stufen) 

Zudem wäre wünschenswert:

  • angemessene mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit,
  • sicheres Auftreten,
  • Durchsetzungsfähigkeit,
  • Verantwortungsbewusstsein,
  • Zuverlässigkeit,
  • sicheres Auftreten,
  • Durchsetzungsfähigkeit,
  • Verantwortungsbewusstsein,
  • Zuverlässigkeit,
  • Einsatzbereitschaft,
  • gepflegte Umgangsformen sowie ein gepflegtes äußeres Erscheinungsbild,
  • soziale Kompetenz und Teamfähigkeit,
  • Informations- und Kommunikationsfähigkeit,
  • Organisationskompetenz,
  • Konfliktfähigkeit,
  • Eigeninitiative,
  • Grundkenntnisse im Umgang mit dem PC und der Anwendung von MS Office (Outlook, Word)

Da bei Vorliegen entsprechender Voraussetzungen eine Übernahme in das Beamtenverhältnis nicht ausgeschlossen ist, muss die Bewerberin / der Bewerber diese auch für eine spätere Verbeamtung erfüllen.

Wir bieten Ihnen

Die Einstellung erfolgt im Angestelltenverhältnis. Bei Vorliegen der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen erfolgt die Eingruppierung in die Entgeltgruppe 4 TV-L.

Darüber hinaus bieten wir:

  • ein vielfältiges und gemeinwohlorientiertes Aufgabenspektrum,
  • ein kollegiales und teamorientiertes Arbeitsklima,
  • ein vielseitiges Angebot in- und externer Fortbildungen,
  • individuelle Personalentwicklung,
  • ergänzende Altersvorsorge für Tarifbeschäftigte (VBL),
  • eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch die Möglichkeit flexibel zu arbeiten,
  • 30 Tage Urlaub im Jahr,
  • ein vielseitiges betriebliches Gesundheitsmanagement,
  • eine gute Anbindung an den ÖPNV

Wir freuen uns auf Sie!

Die Landesregierung setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein und prüft, ob freie Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Menschen, insbesondere mit bei der Agentur für Arbeit arbeitslos oder arbeitssuchend gemeldeten schwerbehinderten Menschen, besetzt werden können. Personen mit einer Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellte werden bei gleichwertiger Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wir möchten die Vielfalt der Biographien und Kompetenzen in der Landesverwaltung fördern. Deshalb begrüßen wir Bewerbungen, unabhängig von Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Alter sowie sexueller Identität.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben, gleiches gilt für Menschen mit Kenntnissen in niederdeutscher, friesischer oder dänischer Sprache.

Wir streben in allen Beschäftigtengruppen eine chancengleiche Beteiligung von Frauen an. Daher werden Frauen im Falle einer Unterrepräsentation bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Landesregierung. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerberinnen und Bewerber besonders angesprochen.

Jetzt bewerben!

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (mindestens Lebenslauf, Schul-, Ausbildungs-, Arbeitszeugnisse), bei Bewerbungen aus der öffentlichen Verwaltung mit einer aktuellen Beurteilung und ggf. einer Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte, richten Sie bitte bis zum

23. Februar 2024

an die Leitende Oberstaatsanwältin, Personalgeschäftsstelle, Schützenwall 31/35, 24114 Kiel gerne in elektronischer Form an kontakt@staki.landsh.de. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Ihre personenbezogenen Daten werden zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens auf der Grundlage des § 85 Absatz 1 des Landesbeamtengesetzes und § 15 Absatz 1 des Landesdatenschutzgesetzes verarbeitet. Weitere Informationen können Sie unseren Datenschutzbestimmungen entnehmen.

Für Fragen zum Tarifrecht, zum Verfahren und zum Anforderungsprofil sowie den damit verbundenen Aufgaben steht Ihnen der Geschäftsleiter, Herr Kutz (diet-mar.kutz@staki.landsh.de oder Tel. 0431-604/3336), gern zur Verfügung.

 

Justizhelferin / Justizhelfer (m/w/d)

Kiel
Vollzeit, Befristet

Veröffentlicht am 03.02.2024

Jetzt Job teilen