Zum Hauptinhalt springen

Ausbildung zum/zur Justizvollzugsanwärter/in

NEUE ZUKUNFT. MIT SICHERHEIT. Charlotte: Ich wollte in den öffentlichen Dienst wechseln und fand eine Schlüsselposition.

Der Justizvollzugsdienst ist einer der wichtigsten Berufe. Er trägt dazu bei, dass die Bevölkerung geschützt ist, während verurteilte Straftäter und Straftäterinnen im Gefängnis sind. Und Justizvollzugsbedienstete helfen vor allem, dass diese Straftäter nach der Haftentlassung ein Leben ohne Straftaten wieder mitten unter uns führen können. Denn in unserer Gesellschaft wird niemand für immer weggesperrt. Jeder bekommt seine Chance auf einen Neuanfang ohne neue Straftaten. Justizvollzugsbedienstete arbeiten im Schichtdienst und im Team. Jeder Gefangene muss rund um die Uhr betreut werden. Es ist eine Arbeit mit hohem Verantwortungsbewusstsein und immer nah am Menschen. Für den Job braucht jeder ein Gefühl für Nähe, Distanz, Sensibilität und Diskretion gleichermaßen.

Inhalte der Ausbildung

Während des Vorbereitungsdienstes vermitteln wir Ihnen in Praxis- und Theoriephasen die Fachkenntnisse, Fähigkeiten und Methoden, die zur Erfüllung Ihrer künftigen Aufgaben notwendig sind. Natürlich helfen wir Ihnen auch dabei, sich persönlich weiterzuentwickeln, um die Herausforderungen dieses besonderen Jobs meistern zu können.

Die berufspraktische Ausbildung wird vermutlich der spannendste Teil Ihrer Ausbildung sein. Sie absolvieren diesen in mindestens 3 Justizvollzugseinrichtungen mit unterschiedlichen Vollzugsformen. Dabei werden Sie jeweils mindestens 2 Monate

im Vollzug der Freiheitsstrafe

im Vollzug der Untersuchungshaft

im offenen Vollzug und

gegebenenfalls im Jugendvollzug eingesetzt.

Für die theoretische Ausbildung treffen Sie sich mit den anderen Nachwuchskräften in der Bildungsstätte Justizvollzug (bei der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege) in Güstrow. Hier wird Ihnen das Grundlagen- bzw. Fachwissen in den folgenden Themen vermittelt:

Fachgebiet: Recht (Staatsrecht, Verfassungsrecht und Grundrechte, Straf- und Strafprozessrecht, Beamtenrecht, Vollzugsrecht)

Fachgebiet: Sicherheit und Ordnung (Waffenlose Selbstverteidigung, Sport, Berufsspezifische Konfliktbewältigung und Selbstverteidigung, Schießausbildung,  Erste Hilfe)

Fachgebiet: Vollzugsaufgaben (Vollzugsdienstliche Praxis, Praxistraining, Vollzugsverwaltungskunde, Dokumentation und Berichtswesen (Deutsch), Wahrnehmung und Beobachtung)

Fachgebiet: Sozialwissenschaften / Ethik im Vollzug (Psychologie / Kriminologie, Sozialpädagogik, Pädagogik)

Fachgebiet: Vollzugliche Milieuarbeit (Soziales Kompetenztraining, Soziales Training, Besuch Sozialtherapeutische Anstalt)

Fachgebiet: Politische Bildung (Einführung in die Arbeit, Öffentlichkeitsarbeit, Projektarbeit)

Ablauf der Ausbildung

Während des 2-jährigen Vorbereitungsdienstes sind Sie Beamtin bzw. Beamter auf Widerruf.

Ihre Ausbildung beginnt mit einer 4-wöchigen Einführung. Danach folgen die theoretische Ausbildung in der Bildungsstätte Justizvollzug in Güstrow und die berufspraktische Ausbildung in den unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten in Mecklenburg-Vorpommern, die sich regelmäßig abwechseln. Dabei werden Sie auch im Schichtdienst eingesetzt.

Sie erhalten 30 Tage Erholungsurlaub im Kalenderjahr.

Voraussetzungen

Schulabschluss

Idealerweise bringen Sie einen Realschulabschluss mit.

Sie haben keinen Realschulabschluss? Kein Problem, wenn Sie über einen Hauptschulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung verfügen.

Weitere Voraussetzungen

Sie leben in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen und treten für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes ein. Integrität und Loyalität gegenüber Ihrem Arbeitgeber und dem Kollegium verstehen sich von selbst.

Die Aufgaben im Justizvollzugsdienst sind nicht nur körperlich anspruchsvoll, daher sollten Sie charakterlich stark und psychisch sowie physisch belastbar sein (vollzugsdiensttauglich). Wir erwarten außerdem eine ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie Selbständigkeit und Flexibilität.

Zum Zeitpunkt der Einstellung sind Sie mindestens 18 Jahre alt und nicht älter als 34 Jahre  (das 35. Lebensjahr noch nicht vollendet) - Ausnahmen können zugelassen werden. (Hinweis für Soldatinnen und Soldaten: Die Höchstaltersgrenze gilt nicht für Inhaber des Eingliederungs- oder Zulassungsscheins und in den Fällen des § 7 Abs. 8 des Soldatenversorgungsgesetzes.)

Sie sind Deutsche bzw. Deutscher im Sinne des Artikels 116 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland oder besitzen die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union oder die eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder die eines Drittstaates, dem Deutschland und die Europäische Union vertraglich einen entsprechenden Anspruch auf Anerkennung von Berufsqualifikationen eingeräumt haben.

Verdienst & Karrierechancen

Während des Vorbereitungsdienstes erhalten Sie Anwärterbezüge in Höhe von zurzeit ca. 1.240,00 € brutto monatlich. Angestrebt ist es zusätzlich einen Anwärterzuschlag in Höhe von 35 Prozent des Anwärtergrundgehaltes zu zahlen. Als Beamtin bzw. Beamter unterliegen Sie nicht der Sozialversicherungspflicht, daher werden nur Lohn- und ggf. Kirchensteuer abgezogen.

Zusätzlich wird eine jährliche Sonderzuwendung gemäß den geltenden Landesregelungen gezahlt. Sie erhalten außerdem bei entsprechendem Familienstand einen Familienzuschlag und auf Antrag vermögenswirksame Leistungen.

Hinweis: Als Beamtin oder Beamter besteht für Sie keine Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenkasse. Sie erhalten im Krankheitsfall Beihilfe, die einen Anteil der Kosten abdeckt. Zusätzlich ist der Abschluss einer freiwilligen Krankenversicherung bei einer gesetzlichen oder privaten Krankenkasse erforderlich.

Nach bestandener Laufbahnprüfung ist im Regelfall der Einsatz als Landesbeamte bzw. Landesbeamter in einer der Justizvollzugsanstalten des Landes Mecklenburg-Vorpommern vorgesehen.

Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

Bewerbungen von Frauen begrüßen wir besonders.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte berücksichtigen wir bei gleicher Eignung bevorzugt. Wir empfehlen Ihnen daher, auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits im Anschreiben hinzuweisen.

Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst bitten wir, ihr Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte zu erklären.

Mit der Bewerbung verbundene Kosten können wir leider nicht erstatten.

Für Ihre Bewerbung  benötigen wir zusätzlich:

Datenschutzhinweise

Ihre Daten aus den Bewerbungsunterlagen werden ausschließlich für den Zweck des Bewerbungsverfahrens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen:

Datenschutzbestimmungen zu Ihrer Bewerbung

  • ein tabellarischer Lebenslauf mit Angabe der Staatsangehörigkeit
  • ein aktuelles Lichtbild
  • eine Kopie des Schulzeugnisses und/oder Kopie der Bescheinigung, durch die die Voraussetzungen nachgewiesen werden
  • ggf. Kopie von Fachschul- und Lehrzeugnissen
  • Kopien von Zeugnissen über die Tätigkeit seit der Schulentlassung
  •  

Ansprechperson(en)

  • Herr Lars Döring
    Ansprechperson für Stellenausschreibungen und Fragen zur Bewerbung

    Tel.: 0385 58813225
    Behörde: Ministerium für Justiz, Gleichstellung und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern Bildungsstätte Justizvollzug bei der FHöVPR Güstrow

Ausbildung zum/zur Justizvollzugsanwärter/in

Neustrelitz
18246 Bützow
Stralsund
18196 Dummerstorf
Ausbildung
Mittlere Reife oder gleichwertig

Veröffentlicht am 31.01.2024

Jetzt Job teilen